Sprachförderung der Vorschulkinder

Die Erzieherinnen fördern ab Frühjahr 2005 die „phonologische Bewusstheit“ im Vorschulalter. Was bedeutet phonologische Bewusstheit im Vorschulalter? Ganz einfach : Dahinter verbirgt sich die Fähigkeit von Kindern, den lautlichen Aufbau der Sprache zu begreifen. Anders ausgedrückt: Sie sind in der Lage, Reimwörter zu erkennen, Wörter mit übereinstimmenden Anfangsbuchstaben zu benennen, Silben zu klatschen oder ein Wort in einzelne Laut-Einheiten (Phoneme) zu zerlegen. Gerade bei fünf- bis sechsjährigen Kindern kann die phonologische Bewusstheit auf spielerische Weise gefördert werden. Anfang Januar beginnen wir mit einem 21-wöchigen Trainingsprogramm mit unseren Vorschulkindern. Drei Mitarbeiterinnen unserer Einrichtung nehmen zurzeit an einem entsprechenden Schulungsprogramm teil, das auch die gesamte Dauer des Trainingsprogramms begleitet. Die Durchführung des Programms: Hier benötigen wir natürlich die Unterstützung der Eltern. Der Trainingsplan ist klar strukturiert, daher ein regelmäßiger Kindergartenbesuch Vorraussetzung. Wir werden mit den Vorschulkindern in Kleingruppen 20 Minuten täglich auf spielerische Weise das Programm durchführen. Anfang Dezember werden wir die Eltern der Vorschulkinder über unsere Arbeit in den Kleingruppen informieren.