Kürbis-Cup 2007

Im Jahr 2001 nahm unser Kindergarten erfolgreich an einem Kürbiswettbewerb der AWA-GmbH  teil. Unser Kürbis war der zweit schwerste im Wettbewerb.

Mit dem Kürbis als „lebender Beweis“, dem man sprichwörtlich beim Wachsen zu sehen konnte, erfuhren die Kinder das Ergebnis der Kompostierung sofort. Aus „verzauberten“ Küchen- und Gartenabfällen entstand Kompost, die Wachstumsgrundlage für den Kürbis. Mit der Ernte des Kürbisses schloss sich der Kreislauf und die Kinder lernten auf anschauliche Weise die Kompostierung als eine der einfachsten Beispiele für den Stoffkreislauf und die Abfallvermeidung kennen.

Im diesem Jahr wird wieder ein Kürbisswettbewerb angeboten, bei dem der Kürbis mit dem größten Umfang gewinnt.

Wir haben unseren Kindergarten auch dieses Jahr angemeldet.

Gemeinsam mit den Kindern werden wir vom Säen bis zur Ernte die Kürbisse hegen und pflegen, um wieder ein tolles Ergebnis zu erzielen.

   
 
 
     

Hier der erste Zwischenbericht vom Wettbewerb von Susanne Wirtz

Wie Sie ja schon in der Lichthalle auf unseren Kürbis-Plakaten sehen können, läuft unser Wettbewerb um den Kürbiskönig auf Hochtouren.
Begonnen hat alles im April, denn da haben wir von der Kompostieranlage der AWA Komposterde bekommen. Mit dieser Erde haben wir dann gemeinsam mit den Kindern unser Kürbisbeet vorbereitet. Auch die zugeschickten Kürbissamen haben wir gemeinsam in Töpfe gesät und sie dann bei uns im Zimmer immer gut mit Wasser und Wärme versorgt. Jeden Tag liefen die Kinder gespannt zu den Töpfen und warteten auf den ersten Spross. Aber leider, leider warteten wir jeden Tag vergebens. Es wollte einfach kein Kürbis wachsen.

   
 
 
     
   
 
 
     
Ganz erleichtert hörten wir dann von einer AWA-Mitarbeiterin, dass auch in den anderen Kindergärten keine Kürbisse gewachsen sind und dass es scheinbar an den Samen lag. So wurde uns noch einmal eine Tüte mit Samen geschickt, die wir mit genau so viel Behutsamkeit und Aufmerksamkeit umsorgten. Und diesmal mussten wir auch gar nicht lange auf den ersten Spross warten. Sie wuchsen schnell, groß und kräftig und so konnten wir sie schon bald in unser Kürbisbeet aussäen. Dort wurden sie mit reichlich Wasser und hin und wieder mit Sonne versorgt.
Aber da bahnte sich schon unser nächstes Problem an. Die Sonne wollte diesen Sommer einfach nicht richtig scheinen. Sie zeigte sich immer nur kurz oder  nur wenige Tage hintereinander, und dann meldete sich schon wieder der Regen zurück. Unser Kürbis wuchs zwar zunächst sehr gut, aber nun brauchen wir noch einmal dringend die Sonne, damit er noch mal einen kräftigen Wachstumsschub bekommt. Denn schließlich soll es doch der Kürbiskönig werden! Also hoffen wir jetzt alle auf einen schönen, warmen, sonnigen September, damit wir im Oktober unseren Kürbiskönig feiern können.

   
 
 
     
   
 
 
     

Der Kürbiswettbewerb ist beendet. Leider ist unser Kürbis nicht gekrönt worden. Er landete mit seinem Umfang im guten Mittelfeld. Trotzdem haben wir alle viel Freude bei diesem Wettbewerb gehabt. Es ist für die Kinder eine bleibende Erfahrung zu beobachten, wie aus einem kleinen Samen so eine große Frucht wachsen kann. Sie lernten aber auch, dass viel Pflege dazugehört so einen großen Kürbis ernten zu können.