Kinder erleben große Maler

 - auf den Spuren

von Monet, Renoir und andern

In diesem Jahr möchten wir mit einem Projekt beginnen, das den Kindern einen ersten Zugang zur Kunst, Kunstbetrachtung und insbesondere zur Bildbetrachtung ermöglicht. Kinder bringen alle Voraussetzungen mit, um sich ohne Vorurteile auf ein Bild einzulassen, wenn dazu nur die richtigen Situationen und Rahmenbedingungen gefunden oder auch geschaffen werden. Der Weg wird aus lebendigen, ganzheitlichen Schritten bestehen, die den Kindern neue Blickwinkel anbieten. Durch geeignete Fragen zum Bild wird die kindliche Fantasie geweckt und entfaltet. Weiter soll ihnen aber auch die Möglichkeit gegeben werden, die neuen Eindrücke mit ihren eigenen Fähigkeiten konkret umzusetzen, also das Gesehene selber zu gestalten. Als ersten Schritt besuchen wir am Mittwoch, den 17.01.2007 bzw. am Mittwoch, den 24.01.2007 mit den Schulkindern das Suermondt-Ludwig-Museum in Aachen. Dort erfahren die Kinder etwas über das Leben von Kindern in früheren Zeiten und schauen sich dazu entsprechende Gemälde an. Im Anschluss daran gestalten die Kinder in der Malwerkstatt ein Bild von sich selbst mit Kleidung aus früheren Zeiten. Die Kinder werden vom Personal des Kindergartens und Mitgliedern des Fördervereins begleitet. Bitte lassen Sie Ihre Kinder zu Hause frühstücken und bringen sie sie anschließend bis 8.00 Uhr in den Kindergarten. Geben Sie Ihren Kindern bitte für unterwegs einen Imbiss und ein Getränk mit. Ab 13.00 Uhr können die Kinder dann wieder im Kindergarten abgeholt werden. Mit allen Kindern werden wir im Laufe der nächsten Zeit Gemälde verschiedener Künstler anschauen, die in entsprechenden Schritten erarbeitet werden.

Abschlussausstellung und neu gestaltetes Konzept

Kommt und seht unsere Werke:
Nachdem wir uns intensiv mit der Malerei beschäftigt haben, möchten die Kinder am Samstag, den 03.03.2007 in der Zeit von 15 – 18 Uhr ihre Werke ausstellen.
Alle Kinder und Familien sind recht herzlich eingeladen, die Kunstwerke anzuschauen. Der Maler und Architekt Hans Wittl besucht uns an diesem Nachmittag. Interessierte Eltern, deren Kinder noch nicht unsere Einrichtung besuchen, laden wir in dieser Zeit zu einer offenen Tür“ ein.

Ein lebendiges Konzept

Weiterhin haben wir diesen Rahmen gewählt um unser neu gestaltetes Kindergartenkonzept zu präsentieren. Der Inhalt wird schon lange von unserem Team, den Kindern und Eltern mit Leben gefüllt. Nun präsentiert sich auch die schriftliche Form in einem bunten, ansprechenden Layout.

Frau Boehm, die Mutter von Maxi und Lynn hat in vielen Stunden unser Konzept neu gestaltet. Ein riesiges Dankeschön für diesen ehrenamtlichen Einsatz. Nach der Präsentation bieten wir das Kindergartenkonzept zur Einsicht oder zum Verkauf an.

Sollte sich an diesem Nachmittag der „kleine Hunger“ melden, laden wir Sie zum Verweilen in die Cafeteria ins Jugendheim ein.

Wir bitten unsere Eltern um Spenden und Mithilfe, damit die Cafeteria wieder ein großer, auch finanzieller Erfolg werden kann. Eine Liste wird im Eingangsbereich ausgehängt.