Sommerfest 2008

Eine Reise durch den Orient

Sommerfest 2008 und 

10-jähriges Bestehen des Fördervereins

1001 Nacht an einem sonnigen Sonntagnachmittag in Mariadorf

 Reisebericht:

14.00 Uhr, 01.Juni 2008
Abfahrt, Kirche St. Mariae Empfängnis. Die Reisegäste versammeln sich in den Bänken und in einem Wortgottesdienst werden zunächst die Kinder, die dieses Jahr eingeschult werden, verabschiedet und die Kinder, die neu in unsere Kita kommen, begrüßt.

14.30 Uhr
Die Reisebegleitung bittet die Gäste umzusteigen. 
Neuer Treffpunkt: Ein Kreis vor dem Kindergartengebäude.
Die Kinder begrüßten alle Reisenden mit einen arabischen Grußlied. Dann erschien eine entzüchende Bauchtänzerin, die alle Anwesenden mit ihrem Tanz verzauberte. Die Kinder unterstützten die Tänzerin bei einem Schleiertanz, in dem sie sich, mit bunten Glockenbändern geschmückt, rhythmisch zur Musik bewegten.

   
     
     

15.00 Uhr
Imbiss! Nach Gesang und Tanz stellten sich Durst und Hunger ein. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.
Anschließend Zeit zur freien Verfügung auf dem orientalischen Bazar.
Neben Cafeteria und Getränkestand eröffnete eine Showküche, die auf Wunsch orientalische Köstlichkeiten frisch zubereiteten.
Auf dem Bazar wurden Spiele angeboten, die alle Sinne weckten. Die Luft war erfüllt von morgenländischen Klängen und Düften. Wer wollte konnte auf einem fliegenden Teppich oder auf einem Kamel, natürlich orientalisch verkleidet, ein Erinnerungsfoto schießen lassen.

   
     
     

16.00 Uhr Kasperls Souvenir aus dem Orient
Kasperle und seine Oma streiten vor den Kinder über Sinn und Unsinn, die eine Reise in den Orient mit sich brachten. Ist ein Geist in der Flasche, die Kasper mitbrachte, oder nicht, spuckte der Geist aus der Flasche die Zuschauer nass, oder schwappte das Wasser nur heraus. Unter viel Beifall der Kinder, konnte die Frage nicht ganz geklärt werden, was dem Spaß aber keinen Abbruch tat.

   
     
     

18.00 Uhr Rückfahrt
Wir hatten eine kurzweilige, amüsante und sinnlich inspirierende Reise gemacht. Satt gegessen und getrunken, den Kopf voller Erlebnisse und neuer Eindrücke gingen wir zufrieden nach Hause.  Es war ein gelungener, sonniger Tag, den wir gemeinsam mit
vielen netten Menschen verbrachten.