Besuch aus Tschernobyl

Spendenaktion „Tschernobyl“ bei der Einweihung

Unsere Kinder wachsen in einer relativ sauberen und geschützten Umgebung auf. Der Kindergarten bietet ihnen eine Vielzahl an Spiel- und Fördermöglichkeiten. Das ist in anderen Ländern nicht so selbstverständlich.

An dieser Stelle möchten wir Sie daher auf die Tschernobyl Aktion    „Helft den Tschernobyl-Kindern e.V.“  Partner von:
„Eine Hand für Tschernobyl- Kinder G.o.E. –  Eupen (B)
aufmerksam machen.

Die Organisation aus Alsdorf unterstützt seit 18 Jahren die Kinder in der Tschernobyl-Region. Das Atomunglück ereignete sich 1986. Die Kinder aus dem Kreis Uljanova leiden auch nach 25 Jahren immer noch unter den Folgen der ständigen Strahlenbelastung. Es gibt eine Mangelernährung, hervorgerufen durch die verstrahlten Lebensmittel und der fehlender Infrastruktur.

Nun möchten wir gerne mit Ihrer Unterstützung einen Spendenbeitrag leisten.

Bei der Spielplatzeinweihung bieten die Kinder selbst gebastelte Gegenstände zum Kauf an. Der Erlös ist dann der Grundstock für unsere Spendenaktion. Weitere Spenden Ihrerseits sind dann herzlich willkommen.

   
 
 
     

Mit den Spenden wird der Ankauf von haltbaren, gesunden, sauberen und unverstrahlten Lebensmitteln in Russland finanziert  und somit kann vielen Familien vor Ort geholfen werden.

 

Besuch aus der Region Tschernobyl

Am 1. Juli 2011 besucht uns die Bürgermeisterin aus Uljanova (Russland) und eine Abordnung des Vereins aus Deutschland und Belgien, um unseren Kindergarten zu besichtigen. Bei dieser Gelegenheit möchten wir die Spende unseres Kindergartens für die Kinder in Uljanovo überreichen.

Unsere Gemeinde Sankt Mariae Empfängnis hält auch einen Spendenbeitrag bereit, der bei dieser Gelegenheit von Herrn Pastor Mohren und der Gemeindereferentin Frau Schelthoff überreicht wird.

   
 
 
     
   
 
 
     

Wir hoffen, dass wir gemeinsam einen schönen Betrag sammeln, mit dem wir wirklich vor Ort helfen können