Pilgerfahrt nach Aachen


Dieser Tag wird lange in unserer Erinnerung bleiben. Siebzehn Kinder und drei Erzieherinnen auf Pilgerwegen, das ist eine Premiere.
   
 
 
     

Wir alle waren aufgeregt. Mit Pilgerstab und Pilgertücher ausgerüstet, gingen wir zur Bahn.
   
 
 
     
   
 
 
     
Die Bahnfahrt war schon ein Erlebnis für sich.

Kindermund:
Wie schnell ist man am Kaufland, es gibt Brücken, da ist ein Leuchtturm (alter Wasserturm), Da ist ein Schwimmbecken (Rücklaufbecken), da sind aber viele Schienen( Bahnhof Herzogenrath) – und schon klang es aus dem Lautsprecher: Haltestelle Aachen Schanz.

Jetzt hieß es: pilgern zum Domhof. Bei der Anmeldung gaben wir unser Gruppenfoto ab und erhielten eine Pilgerplakette.
Jetzt startete das Programm:

Stadtführung
Offenes singen
Picknick in der Domsingschule mit Pause auf dem Schulhof am Dom
Domführung
   
 
 
     
Ist da wirklich der Daumen des Teufels drin?

Wortgottesdienst mit dem Weihbischof
Feierlicher Auszug durch das Hauptportal
Wieder zum Bahnhof
Fahrt nach Hause

   
 
 
     
Zum Schluss der Pilgerwanderung blasen die Pilger in Horn!
   
 
 
     

Der Tag hat uns viel Freude bereitet.
Der beeindruckteste  Moment war der, als wir singend aus dem Dom gezogen sind und alle dreihundert  Kinder gemeinsam auf dem Domhof standen.

Hier ein Bericht des Bistums Aachen.
Finden Sie uns in der Bildergalerie?